Zum Inhalt springen


-


Wir über uns

DER VOLKSTANZ- und TRACHTENVEREIN NORDSEHL     

Schon Mitte der 60er Jahre geisterte in den Köpfen junger Leute der Gedanke, die heimische Tracht und das Brauchtum zu erhalten und zu fördern.

Jedoch scheiterte die Idee zunächst an der Beschaffung der Trachtenstücke.

Die älteren Frauen konnten sich schwerlich von ihren Stücken trennen und von der Männertracht, die bereits vor dem 1. Weltkrieg nicht mehr getragen wurde, existierten keine Originalstücke mehr. Dankenswerter Weise übernahm es ein Schneidermeister für die Jungen die Tracht originalgetreu nachzuarbeiten. Auch den Mädchen gelang es sich Originalstücke zu beschaffen.

Mit dem ersten öffentlichen Auftritt in Bückeburger Tracht am Erntedankfest kam dann auch der Erfolg. Dadurch gestärkt, fasste man den Entschluss, sich offiziell zu einem Verein zusammenzuschließen. Als dann am 18. Mai 1968 im Gasthaus Dammeier der „Volkstanz- und Trachtenverein Nordsehl” gegründet wurde, war jedoch nicht abzusehen, welche Entwicklung dieser junge Verein im Laufe der nächsten Jahre nehmen würde.

Aber bereits ein halbes Jahr nach seiner Gründung stand der Verein vor seiner ersten großen Bewährungsprobe. Er vertrat die Schaumburger Tracht beim internationalen Oktoberfest in Wieze/Brüssel. Begeistert kehrte die Gruppe zurück. Ihr Auftritte, sowie der Festumzug waren für den jungen Verein ein voller Erfolg.

Die Mitglieder konnten sich jedoch nicht lange auf ihren Lorbeeren ausruhen, sie mussten sich immer wieder auf regionalen Veranstaltungen bewähren.

Als Dank wurde dem Trachtenverein Nordsehl dann 1970 die Ausrichtung des Schaumburg-Lippischen Trachtenfestes übertragen. Es war ein farbenfrohes Bild, was sich den zahlreichen Besuchern auf dem Nordsehler Sportplatz bot. Etwa 400 Trachtentänzer hatten sich zu der Veranstaltung eingefunden.

Bereits damals tauchte der Gedanke auf, ein überregionales Trachtenfest zu veranstalten. Es sollten jedoch noch vier Jahre vergehen, bis dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt werden konnte.

Erst nachdem die Gruppe am Gaufest des Süddeutschen Gauverbandes teilgenommen hatte und dort Kontakt zu vielen anderen Gruppen bekam, konnte man dieses Vorhaben verwirklichen. Zu vielen Gruppen hat der Verein auch heute noch freundschaftlichen Kontakt und durch gegenseitige Besuche wird dieser auch weiterhin gepflegt.

In den Jahren 1974 und 1978 veranstaltete der Verein dann zwei internationale Trachtenfeste. Dazu wurden Vereine aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland in Nordsehl begrüßt. In der Bevölkerung fanden die Veranstaltungen großen Anklang.

Zwischenzeitlich nahm der Verein an vielen Trachtenfesten in Deutschland und im benachbarten Ausland teil.

Doch die beiden größten Herausforderungen in der bisherigen Vereinsgeschichte waren in den Jahren 1976 und 1980. In diesen beiden Jahren ist der Verein für zwei mehrwöchige Aufenthalte nach Kanada geflogen. Dort lernte man Land und Leute kennen, konnte aber auch mit der Tracht und den Darbietungen Begeisterung in der Bevölkerung erzielen. Die Gruppe kam mit unvergesslichen Erlebnissen aus Kanada zurück.

Anlässlich des 15jährigen und des 20jährigen Bestehen des Vereins wurde 1983 das 3. und 1988 das 4. internationale Trachtenfest veranstaltet.

Das 25jährige Bestehen des Vereins wurde Pfingsten 1993 mit einem 5.großen internationalen Trachtenfest gefeiert. Hierzu wurden zahlreiche befreundete Gruppen aus dem In- und Ausland eingeladen.

Dieses Trachtenfest fand so großen Anklang, das sogar im Fernsehen darüber berichtet wurde. Anlässlich der EXPO 2000 in Hannover wurde wieder ein großes Trachtenfest in Nordsehl ausgerichtet an dem viele befreundete Vereine teilnahmen und so zum Erfolg betrugen. Im Jahre 2004 hat der Verein zusammen mit anderen Schaumburger Trachtenvereinen an der Steubenparade in New York teilgenommen. Auch dieses war für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis. zum 40 jährigen Jubiläum im Jahre 2008  konnte der Verein wiederum viele befreundete Gruppen aus ganz Deutschland begrüßen.

Nachfolgend eine Auswahl an zurückliegenden Auftritten:

Leuven (Belgien); Soisson (Frankreich); Landesgartenschauen in Bietigheim und Bad Zwischenahn; Münchner Oktoberfest (4x); Trachtenfeste in Bliesransbach, Effeltrich, Jork, Reichenbach, Rosenheim, Scheeßel, Fern- sehaufnahmen für das ZDF-Sonntagskonzert und auf der Funkausstellung in Berlin, Teilnahme am Weltrekordversuch für die längste „Obernkirchner Tampete” der Welt.